Amithi – Die Gedanken in 1:6

6 April, 2011

0 – Gute Nacht, Freunde…

Filed under: Linsenspielerei, Und danke für den Fisch... — amithi @ 8:00 am

… es wird Zeit für mich zu gehen.
Was ich noch zu sagen hätte, dauert eine Zigarette
Und ein letztes Glas im Stehen.

Es war ja unschwer zu sehen, dass 3 Blogs und eine Webseite auf Dauer nicht gut gehen. Und weil die Gedanken eigentlich das letzte Jahr über nur noch ein Nebenschauplatz waren, denke ich schon eine Weile darüber nach, das Blog aufzugeben.

Die zunehmend restriktiven Auflagen zum Datenschutz für Seitenbetreiber in Deutschland und der EU machen so langsam ein bei WordPress.com gehostetes deutsches Blog ziemlich unpraktisch – Datenschutz-Erklärungen mit tausend und drei Artikeln, Opt-in-Pop-ups und ähnlichen Unsinn will doch kein User lesen müssen, bevor er endlich an das kommt, was er gesucht hat.
Versteht mich nicht falsch, ich bin sehr für den Datenschutz, aber für mich als Privatmensch ohne IT-Kenntnisse sind die Richtlinien a) ziemlich undurchschaubar und b) kaum vernünftig umzusetzen. Und schon mal gar nicht bei einem fremdgehosteten Fertigblog.

Heute werden hier die Lichter ausgemacht. Das Datum passt, es ist der 5. Blog-Geburtstag. Ich gestehe, dass ich es mir in den letzten Tagen und Wochen sehr schwer gemacht habe mit dieser Entscheidung und ein klitzekleines Tränchen im Augenwinkel verdrücke.

Tschühüss!

Aber das heißt nicht, dass Amithi.de ganz vom Netz geht – es wird weiterhin die HP geben und auch die Thoughts. Ich könnte mir vielleicht sogar vorstellen, dort auch deutsch zu bloggen, wenn Bedarf besteht. Nur zweisprachig werde ich nicht bloggen. Der Aufwand ist zu groß.
Wie immer gilt drüben: wer auf deutsch kommentiert, kriegt auch auf deutsch eine Antwort.

Und jetzt noch ein rechtlicher Hinweis oder so ähnlich:
Ich lasse die Gedanken erstmal so im WWW stehen. Wer hier noch kommentieren möchte, darf das natürlich gerne tun. Ich weise aber darauf hin, dass ich weder eine Ahnung habe, welche Daten WordPress.com im Detail speichert, noch was sie davon selber verwursten. Und schon gar nicht habe ich irgendeinen Einfluß darauf. Und ehrlich gesagt habe ich auch keine Lust, mich damit zu beschäftigen…

Ihr gebt Eure Daten auf eigene Verantwortung in fremde Hände.

Habt Dank für die Zeit, die ich mit euch verplaudert hab‘
Und für eure Geduld, wenn’s mehr als eine Meinung gab.
Dafür, daß ihr nie fragt, wann ich komme oder geh‘
Und für die stets offene Tür, in der ich jetzt steh‘.

Reinhard Mey, „Gute Nacht, Freunde“

Advertisements

4 Kommentare »

  1. Ich finde es jetzt nur halb so dramatisch, denn du verschwindest ja nicht ganz von der Bildfläche.
    Kann absolut nach vollziehen, dass man auf Dauer eben doch nicht mehrere Baustellen bedienen kann.:-)

    Kommentar von Frau E. — 6 April, 2011 @ 10:04 am

  2. Ein Drama ist es sicher nicht, aber das Blog ist eben das erste gewesen. Da fällt’s schon ein bisschen schwer. 😉
    Aber im Großen und Ganzen bin ich mittlerweile eher erleichtert.

    Kommentar von amithi — 6 April, 2011 @ 10:12 am

  3. Tschö und machs jut. 🙂
    Wir sehen und lesen uns dann in einem deiner anderen Plattformen?

    Kommentar von Raven — 6 April, 2011 @ 3:46 pm

  4. Die Thoughts bleiben erhalten, versprochen. 😉

    Kommentar von amithi — 6 April, 2011 @ 5:07 pm


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: